Montessori-Pädagogik

Die Entwicklungsstufen

Montessori unterscheidet verschiedene Entwicklungsstadien, auch Entwicklungsperioden oder Entwicklungsstufen genannt. Jede Stufe erstreckt sich über 6 Jahre und jede Stufe ist in 2 gleich lange Unterperioden eingeteilt.

„Die einzelnen Stadien unterscheiden sich so stark voneinander, dass ...Montessori die menschliche Entwicklung mit einer Reihe von ‘neuen Geburten’ vergleicht. Natürlich übertreibt der Vergleich, aber es hat ganz den Anschein, als ob in manchen Lebensphasen eine geistige Individualität stürbe und eine neue geboren werde.“
Standing, Kapitel 6 Entwicklungsstadien oder Wachstum und Gestaltwandel, Entwicklungsstadien, S. 72

In jeder Entwicklungsstufe zeigt das Kind unterschiedlich ausgeprägte psychische Eigenschaften. Dadurch muss auch die Methodik in der Arbeit mit den Kindern jeweils angepasst werden. Nur so ist eine kontinuierliche Entwicklung des Kindes zu erreichen. Hat ein Kind in seiner physischen Entwicklung die nächste Stufe erreicht, so muss es auch in die nächste Stufe wechseln können, auch wenn vielleicht noch nicht alle Lerninhalte erreicht wurden.

Das Kind strebt grundsätzlich nach Vervollkommnung und Unabhängigkeit. Dieses Streben muss der Erwachsene durch sein Verhalten durch die gestaltung der vorbereiteten Umgebung unterstützen.

„Das Kind erstrebt seine Unabhängigkeit durch die Arbeit: die Unabhängigkeit des Körpers und des Geistes. Ihm ist es gleich, was die anderen wissen: Es will selbst lernen, seine Erfahrungen in der Umwelt machen und diese durch seine persönliche Anstrengung wahrnehmen.“ Maria Montessori „Das kreative Kind“ Kapitel 8 – „Eroberung der Unabhängigkeit“ Seite 84

Maria Montessori hat zwei Bildtafeln präsentiert, um ihre Botschaft zu unterstreichen und zu visualisieren. Beide Bildtafeln über die vier Stufen geben die Idee zum Konzept des gesamten Prozesses und der Struktur zur Entwicklung des Menschen.

Auf der folgenden Website kann man in vielen kurzen und spannenden Filmen den Alltag von Montessori-Einrichtungen sehen:

http://montessoriguide.org/