Montessori-Landestreffen am 17./18. Mai 2019 in Bautzen

Ab sofort können sie unseren Montessori Landestreffen-Flyer für 2019 runterladen, ausdrucken, weiterreichen und aushängen. Genauere Informationen zu unseren Workshops erhalten sie durch die ausführliche Workshopbeschreibungen
Gern können Sie sich auch ab sofort anmelden. Alle sind herzlich willkommen!
Die Kosten betragen 50€ für Mitglieder und 75€ für Nichtmitglieder des Landesverbandes:  Einzelanmeldungund Sammelanmeldung

Übernachtungsanmeldungen gern über Herrn Klaus unter:  rb.klaus@yahoo.de

Hospitationsanmeldungen an der Montessori-Schule in Bautzen unter: schulleitung@montessori-bautzen.de

"Maria Montessori - Gestern und Heute“ 21.03.2019 um 19 Uhr

Im Rahmen des Buchmesse-Programms „Leipzig liest“ stellt der LIT Verlag am 21.03.2019 um 19 Uhr in Zusammenarbeit mit dem MDD zwei neue Bücher vor:

Maria Montessori auf der Reise nach Amerika

Dieses Tagebuch gibt einen bemerkenswerten Einblick in Maria Montessoris Gedanken und Erlebnisse bei ihrer ersten USA-Reise. Ursprünglich von der Montessori-Urenkelin Carolina Montessori ins Englische übersetzt, wird die deutsche Übersetzung im Auftrag der Deutschen Montessori Gesellschaft herausgegeben.

...weiterlesen "Carolina Montessori am 21.3.2019 in Leipzig"

"Montessori-Qualität: Eine Antwort auf die Erfordernisse unserer Gesellschaft"

Unter diesem Motto steht das Montessori-Landestreffen vom 17.-18. Mai 2019 in Bautzen. Den Hauptvortrag wird Ulrike Hammer unter dem Thema: „Eine kommunizierende Gesellschaft – was leistet die Montessori-Pädagogik“ halten. Die Schulleiterin und Montessori-Pädagogin aus Rothenburg an der Wümme wird hierzu Bezug zu allen Altersstufen nehmen. Neben den Hospitationsmöglichkeiten und dem Angebot einer Stadtführung gibt es einen zweiten Impulsvortrag, Zeit für gemeinsamen Austausch und verschiedene Workshopangebote. ...weiterlesen "Montessori-Landestreffen in Bautzen Mai 2019"

Von der Jugendschule zum Erdkinderplan

Der Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenalter ist geprägt von vielen Umbrüchen. Es geht für den Jugendlichen um nicht weniger, als eine neue Identität als soziales Wesen zu finden und einen Platz in der Gemeinschaft.

„Jugendliche brauchen eine Schule, die keine Schule ist.“

Davon war Maria Montessori überzeugt. In ihrem „Erdkinderplan“ entwirft sie ein Konzept, in dem Jugendliche in einer „Erfahrungsschule des sozialen Lebens“ als Gemeinschaft eine Farm, einen Laden und ein Gästehaus betreiben. Das Arbeiten mit Kopf, Herz und Hand bilden dabei die Grundlage für das Reifen der Persönlichkeit, für das Entwickeln von Verantwortungsbewusstsein und für ein tiefes Verständnis von Frieden in dieser Welt. Doch der Erdkinderplan erfordert ein radikales Umdenken dessen, was in unserer Gesellschaft unter Schule verstanden wird. ...weiterlesen "Montessori-Erdkinder Seminar"